Termin vereinbaren
Brigitte Weber
TCM-Gynäkologie
Neptunstrasse 61
8032 Zürich

Montag: 7.30 – 19 Uhr
Dienstag: 7.30 – 20.30 Uhr
Donnerstag: 7.30 – 19 Uhr
Samstag: 7.30 – 17 Uhr

So lindern Sie Schwangerschaftsbeschwerden

Die Schwangerschaft ist eine ganz besondere Zeit im Leben einer Frau, denn zusätzlich zu der Freude auf ihr Baby kann sie auch ihren Körper auf ganz neue Weise kennenlernen. Leider wird diese Erfahrung oft getrübt von mehr oder weniger starken Schwangerschaftsbeschwerden. Mit einfachen Mitteln können sich werdende Mütter jedoch etwas Erleichterung verschaffen.

Morgenübelkeit und Erbrechen

Morgendliche Übelkeit ist die mit Abstand bekannteste Gesundheitsstörung, die im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft auftreten kann. Sie ist typisch für die ersten Schwangerschaftswochen und geht häufig mit Erbrechen einher. Auch eine Überempfindlichkeit gegenüber bestimmten Speisen und Gerüchen kann damit verbunden sein. Verursacht wird die Übelkeit durch die Umstellung des Hormonhaushaltes in der Frühschwangerschaft, weshalb sie meist nach wenigen Wochen wieder von alleine nachlässt. Bis es soweit ist, sollte die Schwangere möglichst alles meiden, gegen das ihr Körper einen Widerwillen anzeigt. Außerdem ist es sinnvoll, auf dem gewohnten Frühstückskaffee zu verzichten und stattdessen zu magenschonenderem Tee zu greifen. Auch ein geruhsamer Start in den Tag mit möglichst wenig Stress sorgt dafür, dass der Kreislauf stabil bleibt.

Kopfschmerzen und Schwindel

Ebenfalls kreislaufbedingt sind Schwindelgefühle, die im weiteren Schwangerschaftsverlauf auftreten können. Meist ist die Ursache dafür ein zu niedriger Blutdruck. Auch hier hilft es, vor dem Aufstehen noch etwas im Bett liegen zu bleiben und den Morgen langsam zu beginnen. Ein Absacken des Blutzuckerspiegels kann auch zu Schwindel führen. Deshalb sollten Schwangere insbesondere in den letzten Monaten möglichst kleine Mahlzeiten über den ganzen Tag verteilt zu sich nehmen. Frisches Obst als Zwischenmahlzeit hilft über einen kurzzeitige Durchhänger hinweg. Außerdem ist es für schwangere Frauen wichtig, auf eine ausreichenden Flüssigkeitszufuhr zu achten, da andernfalls nicht nur Schwindelgefühle, sondern auch starke Kopfschmerzen auftreten können. Da selbstverständlich Schmerztabletten und andere Medikamente möglichst vermieden werden sollten, sind diese Beschwerden besonders lästig. Neben gutem Mineralwasser können auch Spaziergänge an frischer Luft die Kopfschmerzen wieder vertreiben.

Rückenbeschwerden und schmerzende Muskulatur

Eher unbekannte, aber besonders häufige Schwangerschaftsbeschwerden sind zeitweise oder dauerhafte Schmerzen im Rücken und den Gliedmaßen, wie auch unter www.bambiona.de/thema/schwangerschaftsbeschwerden dargestellt wird. An diesen unangenehmen Veränderungen sind verschiedene Faktoren beteiligt. So verändern sich einerseits die Körperhaltung und die Schlafposition der Frau und auch das wachsende Kind selbst beeinflusst den mütterlichen Körper. Anderseits besteht in dieser Zeit ein besonderer Bedarf an Mineralstoffen und Vitaminen, insbesondere an Magnesium. Neben einer entsprechenden Anpassung der Ernährung kann ein schonendes Training der Muskulatur der Entstehung von Schmerzen vorbeugen und bestehende Beschwerden lindern. Besonders geeignet dafür ist Schwimmen und Gymnastik. Auch Akupunktur hat sich als äußerst wirksam erwiesen. Jedoch sollten medizinische Behandlungen genau wie die Einnahme von Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln nur in Absprache mit dem Frauenarzt erfolgen.

→  Mehr erfahren Sie auch auf der Webseite von bambiona.de.

2018-08-09T16:52:37+00:00

Über den Autor:

Jessica Thomas
Jessica Thomas betreibt die Info-Plattform www.bambiona.de mit vielen Informationen und um Babys, Kinder, Erziehung, Schwangerschaft und Kinderwunsch. Zu allen Themenbereichen gibt es kostenlose E-Book-Ratgeber, die kostenlos und ohne Angabe von Daten heruntergeladen werden können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar