Erfolgreiche Behandlung der ausbleibenden Menstruation bei Kinderwunsch (32)

Die Kundin nahm während mehr als 15 Jahren die Pille ein. Mit 32 Jahren kam der Kinderwunsch. Aus diesem Grund setzte sie die Pille ab. Doch die erhoffte Schwangerschaft liess auf sich warten. Denn mit dem Absetzen der Pille setzte auch ihre Menstruation aus.

Ich diagnostizierte eine ausgeprägte Niere-Yin-Schwäche und behandelte die Kundin 1 x pro Woche mit Akupunktur. Zudem verschrieb ich ihr einen Zweiphasen-Tee. Für die erste Phase des Menstruationszyklus stellte ich eine nährende, blutaufbauende und eisprungfördernde Mischung zusammen. Für die zweite Phase verschrieb ich eine Mischung mit aufbauender, blutungsauslösender Wirkung.

Nach 12 Wochen setzte die Menstruation wieder ein. Trotz der Fortschritte spielte die Kundin mit dem Gedanken, ihre Gynäkologin aufzusuchen und allenfalls eine Hormontherapie zu beginnen. Ich motivierte sie, noch etwas Geduld zu haben und ihrem Körper Zeit für die Umstellung zu geben.

Nachdem es mir gelungen war, die Menstruation erfolgreich zu reaktivieren, leitete ich den zweiten Teil der Behandlung ein. Nun ging es darum, die Voraussetzungen für eine Schwangerschaft zu verbessern. Auch diesen Teil der Behandlung unterstützte ich mit einer speziell für die Kundin zusammengestellten Tee-Mischung. Die vierte Menstruation bekam sie bereits nicht mehr. Dafür den ersehnten Nachwuchs.

→ Weiterführende Informationen zum Thema: Kinderwunsch