Termin vereinbaren
Brigitte Weber
TCM-Gynäkologie
Neptunstrasse 61
8032 Zürich

Montag: 7.30 – 19 Uhr
Dienstag: 7.30 – 20.30 Uhr
Donnerstag: 7.30 – 19 Uhr
Samstag: 7.30 – 17 Uhr

Wenn Frauen ab 15 Jahren mit einem unregelmässigen, schmerzhaften oder ausbleibendem Zyklus ihre Gynäkologin aufsuchen, erhalten sie in der Regel schnell einmal die Pille. Besonders, wenn sie zusätzlich unter Akne leiden. Nicht zuletzt, weil sie das auch explizit wollen. Und Pickel dank der Pille oftmals verschwinden. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Wenn diese Frauen jedoch 20 Jahre später schwanger werden wollen, treten nicht selten Probleme auf.

Einige Frauen leiden zum Beispiel während vielen Jahren am Polyzistischen Ovarial Syndrom, ohne etwas davon zu bemerken. Das Polyzistische Ovarial Syndrom ist eine häufige Ursache für Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit. Eine andere Diagnose, die bei Kinderwunsch zwischen 30 und 40 Jahren oftmals gestellt wird, ist Endometriose – eine gutartige, aber oftmals schmerzhafte Erkrankung der Gebärmutterschleimhaut. Noch immer glauben viele Frauen, dass sie schnell und einfach schwanger werden, wenn sie die Pille nach 20 Jahren absetzen. Das ist jedoch in vielen Fällen nicht der Fall – weil die Frauen ganz vergessen, dass sie vor der Einnahme der Pille mit Menstruationsproblemen zu kämpfen hatten, an die sie sich meistens gar nicht mehr erinnern können.

Junge Frauen, die unter Menstruationsbeschwerden leiden, sollten sich deshalb gründlich untersuchen lassen. Und das Heil nicht vorschnell in der Pille suchen. Sie lässt zwar die Symptome verschwinden. Das eigentliche Problem löst sie hingegen nicht. Das Polyzistische Ovarial Syndrom kann in vielen Fällen erfolgreich mit Akupunktur behandelt werden, wodurch ein regelmässiger Zyklus entsteht. Die Behandlung von Edometriose ist komplexer. Einigen Frauen kann mit Akupunktur und speziellen Teemischungen geholfen werden. Manchmal sind aber auch eine Bauchspiegelung oder das Entfernen der Gebärmutterschleimhaut notwendig. Es ist deshalb sinnvoll, die Probleme in jungen Jahren anzugehen und nicht erst Mitte dreissig. Nicht zuletzt, weil heutzutage viele Frauen den Kinderwunsch möglichst lange hinauszögern und dann zusätzlich unter Zeitdruck geraten, wenn längst vergessene Probleme plötzlich wieder auftauchen und behoben werden müssen.

2015-12-06T03:17:55+00:00

Über den Autor:

Brigitte Weber
Ich bin dipl. Akupunkteurin SBO TCM und Pflegefachfrau HF. Ich behandle Fauen mit Mensbeschwerden, Wechseljahrbeschwerden und Schwangerschaftsbeschwerden sowie Paare mit Kinderwunsch. Meine Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin TCM befindet sich an der Neptunstrasse 61 in 8032 Zürich

Hinterlassen Sie einen Kommentar